Aktuelles


T e r m i n ä n d e r u n g !

Aus organisatorischen Gründen ist die Gartenbegehung auf einen späteren Termin verschoben worden. Sie wird jetzt am 14. September – ebenfalls ein Sonnabend – stattfinden.


++Eilmeldung+++Eilmeldung+++Eilmeldung+++Eilmeldung+++Eilmeldung+++Eilmeldung+++Eilmeldung++

LANGFINGER UNTERWEGS

Zeugen haben berichtet, dass am Wochenende junge Frauen sich auffällig in unseren Kolonien verhalten haben, indem sie die Gärten ausspähten. Lasst keine Wertgegenstände offen liegen, wenn ihr ausser Sichtweite seid!



Das Eröffnungsspiel der Fußball-Europameisterschaft 2024 Deutschland versus Schottland am Freitag, 14. Juni um 21 Uhr, wurde bei uns leider nicht auf die Leinwand gebeamt. Da hatten wir andere Gäste im Saal.

* Aber Mittwoch, 19. Juni ab 18 Uhr, zeigt unser Waldfrieden-Kino das Spiel der deutschen Mannschaft gegen unsere Nachbarn aus Ungarn.

* Weiter geht’s in unserem Vereinshaus am Sonntag, 23. Juni um 21 Uhr, mit dem Spiel Deutschland gegen die Schweiz.

Kommt alle und bringt eure Tröten mit!



Heuer gab’s ein Heimspiel, denn die Väter des Waldfriedens schwärmten nicht aus in die blühenden Auen rund um ihre Kolonie

Vielmehr machte Mann es sich vor dem Vereinshaus gemütlich mit kühlen Drinks (wie immer) aber diesmal ohne Schwarzbrot, Butter, Käse und Schinken. Ein Grund: niemand wollte schmieren. Der andere Grund: der Umzugswagen erlitt auf der Fahrt im letzten Jahr eine Reifenpanne, von der er sich leider noch immer nicht erholt hat. Wir wünschen an dieser Stelle weiterhin gute Besserung. Aus diesen Nöten heraus haben die Jungs eine Tugend gemacht und ganz einfach den Grill entfacht. Die Waldfriedianer blieben im Heim und genossen den größtmöglichen Spaß bei vollem Komfortausgleich. Alle waren sich einig: auch diese Party war wieder ganz weit vorn. So geht’s also auch.


Wir lieben unsere Traditionen.
Eine davon ist das vor-dem-Vereinshaus-Grillen-am-1.-Sonntag eines Monats!

Kees mit Geflügel, Fladenbrot und Rindswurst und Törtchen mit Würsten und Steaks auf dem anderen Rost.

Auch wenn unsere beiden Duellanten grillten, was das Zeug hielt, gewonnen haben letztlich nur die Gäste.

Denn auch die Beilagen waren wieder vom Allerfeinsten: köstlicher Bulgur-Salat und Inka Crème von Rosi und auch der unvergleichliche Zaziki von Yilli.

Das war wieder ganz großes Grill-Kino. Alle freuen sich auf die kommenden ersten Sonntage dieser am heutigen 5. Mai noch so jungen Garten-Saison. Ganz klares WEITER SO!


… und Yilli schenkt aus!!

Leute, das Vereinshaus ist tresentechnisch am Tag der Arbeit geöffnet. Nur mal so erwähnt, falls jemand Durst hat und/oder nette Kumpels aus dem Verein treffen möchte. Da geht was!! Echt jetzt!!!

Und gleich mal  v o r m e r k e n :

Sonntag, 5. Mai, wird vor unserem Vereinshaus gegrillt. Yilmaz haut wieder Zaziki und Fladenbrot raus und unsere Rosi hat sich angekündigt mit Bulgur-Salat und Inka Crème. Fleisch und Wurst sind ebenfalls als Beilagen erhältlich 😉 Leute, lasst euch das nicht entgehen!!


D i e  G e m e i n s c h a f t s –
a r b e i t  r u f t .

Auf gehts am Sonntag, 14. Juli, für die Parzellen 41 – 80 mit Kay Haake als Beisitzer.


*Die Erhöhung wurde auf der Mitgliederversammlung am 25. Februar 2024 mit nur einer Enthaltung beschlossen.

Wer an dem jeweils angesetzten Termin verhindert ist, kann sich nach wie vor einer anderen Kolonne anschließen. Zusätzlich besteht selbstverständlich weiterhin die Möglichkeit, den Nachzügler-Termin wahrzunehmen.


Immer wenn Wasserwart Jörg und sein Team die Kolonie abgegangen sind, alle Deckel geöffnet und alle Hähne aufgedreht haben, dann ist eine neue Gartensaison am Start.
Das haben die Jungs am letzten Sonnabend, 6. April, gemacht und wir haben wieder Wasser auf unseren Parzellen. Ganz großes Danke dafür, dass Ihr das immer für uns macht!!!


Ein großer Tag für den Waldfrieden

D e r  W i n t e r  i s t  v o r b e i ,
w i r  h a b e n  e n d l i c h
w i e d e r  W a s s e r  a u f  d e n
P a r z e l l e n !
🙂

Zur Feier dieses Tages hat unser Festausschuss das erste kleine Fest dieser Saison organisiert und starten lassen – es gab heiße Gulasch- und heiße Erbsensuppe mit Bockwurst. Danke für diesen prima Leckerbissen mit viel guter Laune bei bester Geselligkeit.
Für Glühwein war es zwar zu warm, aber wir hatten auch prima Kaltgetränke auf der Karte und im Kühlschrank. So fängt die Saison schon mal gut an. Weiter so!!!

Kees hat gaaanz großen Durst 😛


Gleich einen Tag später, am ersten Sonntag des Monats, nämlich dem 7. April, hatten wir die nächste Hütten-Party: Es wurde endlich angegrillt.

Kees und Thorsten brachten die große Vielfalt mittels zweier Grills auf den Rost und eure Teller. Verschiedenste Würste (Rind oder Schwein), scharf oder gar nicht würzig, Steaks und Hühnerschenkel waren im Angebot. Außerdem feierte eine Niederländische Spezialität, die Frikandel Speciaal Waldfrieden-Premiere. Hat Kees aus seiner Heimat mitgebracht. Hack in Wurstform, ohne Pelle, mit rohen Zwiebeln und Ketchup und Majo darauf. Davon bitte beim nächsten Grillen mehr. An den Yilmaz-Zaziki haben wir uns ganz schnell und sehr gern gewöhnt. Nicht mehr wegzudenken. Der muss unbedingt auf der Karte bleiben! Jungs, diese Grillung war wieder extremst lecker. Deshalb gibts an Euch ein klares WEITER SO! Und es geht auch weiter: Immer am ersten Sonntag eines Monats wird von nun an vor unserem Vereinshaus gegrillt.

Auf dem Foto bruzzelt Törtchen, was das Zeug hält.


GLEICH EINKASSIERT

Als Pächter S. am 28. März morgens kurz vor 10 Uhr in seine Laube wollte, sah er schon von Weitem, dass die Tür aufgebrochen war. Verdammt, Einbrecher, ging es ihm durch den Kopf. Er machte die Tür auf und ein gehöriger Schreck schoss ihm ins Rückenmark da lagen zwei Männer in Unterhose auf seiner Bettwäsche und schliefen. Ein böses Schimpfwort schrie er in Richtung der Penner und verlies eilig die Parzelle. Im Gehen rief er übers Handy die 110. Der erste Polizeiwagen war schnell mit Blaulicht da. Genau zum richtigen Zeitpunkt. Als der Polizist sich näherte, kamen die beiden Einbrecher den Stichweg zur Straße entlang. Sie wurden sofort einkassiert. Ein zweiter Peterwagen kam. Und nach Überprüfung ihrer Personalien und deren Rucksäcke war der Ausflug dieser beiden ins Grüne vorerst vorbei Freifahrt zur Polizeiwache. Für Pächter S. heißt es nun aufräumen, reparieren und Versicherungsformular ausfüllen.


 

Mitgliederversammlung im Februar 2024

GROßES TREFFEN IM WALDFRIEDEN

Wir hatten viele Themen auf der Agenda und es mussten wichtige Positionen im Vorstand sowie ein vorstandnahes Amt neu vergeben werden. Der KGV 303 befindet sich im Wahljahr!

Von rund 230 Mitgliedern kamen jedoch leider nur 78 und nutzten ihr Wahlrecht um ihre Stimmen abzugeben und den Verein mitzugestalten. Unser alter und neuer 1. Vorsitzende ist einstimmig Rolf Brüssler, Kassierer blieb einstimmig Michael Jonatowski. In das vacant gewordene Amt des stellvertretenden Vorsitzenden konnte sich Yilmaz Kosar einstimmig wählen lassen und das Amt des abgetretenen Schriftführers übernimmt einstimmig Jens Schlink. Wir begrüßen neu im Team der Beisitzer Tanja Gerdes, weil Manfred Wolff sich aus diesem Amt verabschiedet. Alle anderen Ämter bleiben so besetzt, wie sie es waren.
Allen Neuen viel Vergnügen, Glück und auch Erfolg, sowie einen Sechser im Lotto. Diejenigen, die diesem wichtigen Vereinsgeschehen ferngeblieben sind, haben sich übrigens auch noch um die Wurst gebracht, die Yilmaz und Kees im Anschluss an diese Veranstaltung gegrillt haben.
Hoffentlich klappt es mit Euch mal im nächsten Jahr. Darüber würde sich die Vereinsgemeinschaft sehr freuen!


Immer auf dem Barhocker sitzen ist öde. Das wahre Leben findet auf der anderen Seite statt – hinter dem Tresen!

Das dachten sich Thorsten und Yilmaz, unsere beiden Bier-Sommeliers des Waldfriedens. Und wie der Zufall so will, war gerade diese Sparte der guten Tresen-Unterhaltung vakant geworden, weil nämlich Kay und Babsi das Feld geräumt hatten, um sich anderen Aufgaben zu widmen. Für die acht! erfolgreichen Jahre während derer ihr euch aufs Beste um die durstigen Schreber-Kehlen gekümmert habt, danken wir euch aufs Herzlichste. Thorsten und Yilmaz werden diese von euch aufgebaute Tradition fortführen und alles geben. Haben die Beiden versprochen. Großes Schreber-Ehrenwort. Übrigens starten sie gleich mit einer Innovation: nämlich einem dritten Grill – nur für Rind und Huhn und Lamm. Die Schweinereien finden dann auf den beiden anderen Feuerstellen statt. Und weil die Tresen-Manager nicht alles selber machen können, werden sie weiterhin durch das bereits bekannte Tresenteam unterstützt und freuen sich auch noch über zwei Neuzugänge.
Willkommen im Team, toll, dass ihr das mitmacht.


Alles weggegrillt …

… haben Altgriller Kay und Ersatzgriller Matthias* am 1. Sonntag im September.

Nächsten Monat, am Sonntag, 15. Oktober, ist dann leider auch schon wieder Abgrillen angesagt 😥 Aber bitte nicht verzweifeln, im Februar 2024 – am Tag der Mitgliederversammlug – wird wieder vorgeglüht und durchgegart.

 

 

*Matthias trat als Ersatz für Törtchen an die Esse, weil jener erfolgreich den HSV unterstützen musste.

Unser diesjähriges Kinder- und Sommerfest war wieder ein Knaller!

Den musikalischen Start übernahm diesmal ganz professionell der Spielmannszug aus Schenefeld mit einem großartigen Repertoire bekannter Hits. Der Zug rollte durch die Kolonie Waldfrieden und holte die Kinder an den Parzellen ab. Im Anschluss setzte der Musikzug Schenefeld e.V. sein Konzert auf unserem Festplatz fort. Gaaanz großer Applaus – Ihr wart super!!! 39 Kinder waren zusammengekommen und machten mächtig Rabatz. Der Festausschuss hatte sooo viel organisiert und auf die Beine gestellt.

Diese tolle Hüpfburg konnte aufgebaut werden, weil so viele Vereinsmitglieder durch ihre Spenden dazu beigetragen haben. Vielen Dank an euch. Die Kinder hatten jedenfalls mächtig Spaß.

Die Festen und die Flüssigen: Oben unser Festausschuss in lustiger Montur mit guter Laune, darunter das gut gelaunte Barteam für gute Laune.

Ein ganz großer Dank gebührt unbedingt den vielen freiwilligen Helfern an allen zwölf Stationen, die die Kinder absolvieren mussten, um ihre Punkte-Karte zu vervollständigen. Überall gab es Gewinne, wenn die jeweilige Aufgabe gelöst wurde. Dazu musste „richtiges“ Gold gewaschen werden, beispielsweise mit Wasserpistolen Pappbecher von der Platte gefegt und der blaue Hai überlistet werden. Auch wer in den kleinen Eimer traf, bekam einen Gewinn. Das war alles ein Riesenspaß und sorgte für ausgelassene Freude bei den Kindern.

Und damit auch die Großen nicht zu kurz kommen, ging die Kinderparty nahtlos über zum geselligen Schwätzchen bei Fassbier, Selter, Gin Tonic oder Aperol Sprizz und noch mehr. Hier ein dickes Dankeschön an die unermüdlichen Zapfer, Mixer und Meister am Grillrost. Ihr wart wunderbar! 😀 Die Sause endete um 1 Uhr. Dieser Tag war ganz großes Kino. Wir danken allen freiwilligen Helfern – insbesondere auch denen, die am nächsten Tag wieder aufgeräumt haben. DANKE!

 

 

 

 

 


… wird es für dieses Kind nicht geben – man hat ihm die Kürbisse geklaut!

LEUTE, SO GEHT DAS NICHT! IHR KÖNNT DOCH NICHT EINFACH IN FREMDE GÄRTEN GEHEN UND EUCH BEDIENEN.

WAS STIMMT MIT DEN MENSCHEN IN DIESEM LAND NICHT MEHR?


Brunch mit Livegrillung

Ist da noch TIRAMISU?

„Ja, ein Stück ist noch nach.“ „Dann hol ich noch was“, Rosi geht los und stellt noch mehr Tiramisu auf das ohnehin üppig mit unzähligen leckeren Salaten und Nachtisch-Schälchen gefüllte Büfett. Sonnabendmittags-Sause im Kleingartenverein Waldfrieden.

Unser Festausschuss-Team hatte sich zum Brunchen etwas Neues ausgedacht: Salat- und Pasten-Büfett in Kombination mit Live Grillen.
Es war ein perfekt gelungenes Debüt! Über 50 Vereinsmitglieder haben mitgemacht, Spaß gehabt und sich wohlgefühlt. Kein Wunder, das Wetter spielte mit und es hat sooo gut geschmeckt. Liebes Festausschussteam, das habt ihr wieder gut gemacht. Danke, Ihr seid spitze.


S I E  W A R E N  W I E D E R
U N T E R W E G S !

H i m m e l f a h r t !

Dieses ganz besondere Fest zu feiern, ließen sich die Väter des Waldfriedens auch in diesem Jahr nicht entgehen!


Viel Spaß hatten unsere Vereinsmitglieder bei der Bestandsaufnahme der Gläser, Bestecke und Geschirre, inklusive Reinigung derselben.

War mal wieder fällig. Die Gemeinschaftsarbeit am Sonntag bot sich dafür an. Fazit: Einige Sekt-Gläser müssen nachgekauft werden, damit es den Mietern unseres Vereinshauses insbesondere bei den Getränken an nichts mangelt. Danke Mädels!


           🙁 Nix darf man …
… doch, aber nicht von 13 – 15 Uhr. 

DANN IST NÄMLICH MITTAG! 

Zwei Stunden pro Tag ist Ruhe angesagt im Kleingartenverein „Waldfrieden“ und „Kleine Waldecke“.
Mittagspause für den Lärm!

Rasenmähen, hämmern, sägen – alles was laut ist, muss schweigen. Ruhe für die Seele. Und wer ein Schläfchen halten will, wird nicht gestört.
So jedenfalls haben unsere Mitglieder mehrheitlich für einen Vereinsbeschluss abgestimmt. Und das gilt jeden Tag und das ganze Jahr. Haltet euch daran.
Musste wohl mal wieder gesagt werden.

Und noch einmal zum Mitsingen:
Mittags hämmern, sägen, mäh’n –
den Nachbarn wird der Spaß vergeh’n.


NEUES VON DER SCHÄNKE

Am Vereinshaus-Tresen
werdet ihr auch in diesem Jahr wieder gerne bedient.

Unser Vereinshaus ist sonntags bewirtschaftet. Allerdings nur jeweils am 1. und am 3. Sonntag eines Monats. ABER: An jedem 1. Sonntag wird auch gegrillt! 🙂

Klein aber fein – unsere Weinkarte:

  • Selter, Kaffee 0,70 €
  • Cola, Fanta, Sprite 1 €
  • Astra/Holsten 1,20 €
  • Krombacher 1,40 €
  • Weizen 1,70 €
  • Sekt klein 2,50 €
  • Sekt groß 7,50 €

  • Sonntag in unserem Vereinshaus: Eine jüngere Vereinsmitgliedin wird gefragt, wozu sie den schwarzen Eimer dabei habe. Sie: „Ich war gerade im Niendorfer Gehege und hab dort Nacktschnecken hingebracht und ausgesetzt. Falls die zurückwollen in unseren Garten müssen sie über die Straße und werden dabei dann hoffentlich überfahren.“

 


DIDI ZEIGT UNS SEINEN SEILTRICK

Ich will Spaß, ich will Spaß, ich geb Gas, ich geb Gas*

(*War mal’n Hit während der Neuen Deutschen Welle in den 80ern)

Didi war bei Dörner, Sand aufladen. Als er vom Hof wollte, riss der Gaszug. Nichts ging mehr. Glück im Unglück, dass das nicht auf einer vielbefahrenen Kreuzung passiert ist. Didi rief Rolf an und der kam mit dem Werkzeugkoffer und dem Zauberseil angebraust. Es folgte eine schnelle Reparatur mit Bordmitteln ganz nach MacGyver-Manier und der Vereins-Trecker fuhr wieder – nunmehr mit Außengas – aber immerhin heim. Vorgesehen ist jetzt ein Werkstattaufenthalt. Wir drücken die Daumen, dass es nicht so teuer wird.


BEET-BERNIE HÜBSCH GEMACHT

Er kam als Vermächtnis eines scheidenden Pächters vor unser Vereinshaus – und sah gar nicht gut aus 😥 

Die vielen Jahre im Außendienst hatten deutlich ihre Spuren hinterlassen. Kurzum, Beet-Bernie war sehr blass geworden. Zum Glück nehmen die Dinge manchmal aber auch eine gute Wende. In diesem Fall nahm sich die Zauberfee von Parzelle 14a des kleinen Rackers an. Sie schwang ihren Zauberpinsel und simsalabim war Beet-Bernie gepimpt und gelackt und macht jetzt einen guten Eindruck im Beet des Empfangsbereichs unserer Kolonie.


Wir trauern um unser langjähriges Vereinsmitglied. Calli war nicht nur ein lieber Freund – er unterstützte den Kleingartenverein 303 viele Jahre als Vorsitzender und auch in vielen weiteren Ämtern. Wir danken Dir. Du bleibst unvergessen!


HUMMEL, HUMMEL – MORS, MORS


D A    B L Ü H T   U N S   W A S !

Das Entrée-Beet vorm Vorstandszimmer-Fenster unseres Vereinshauses ist so gut wie fertig bepflanzt. Prima schaut’s aus, ist die einhellige Meinung aller, die Monika P. meistens mittags beim Jäten, Harken und Setzen auf ’nen kleinen Schreber-Schnack treffen. Sehr zu loben ist die Unterstützung, die sie dabei erfährt. Viele Vereinsmitglieder steuern Stauden bei, freut sich Monika über den Zuwachs für’s Vereinsbeet. Die olle Karre auf der anderen Seite war auch flott bestückt und kriegt demnächst noch Nachschlag. Aber auf der gegenüberliegenden Seite zur rechten gerieten die Pflanzungen nun ins Stocken: Kein Spatenstich möglich – der Boden knüppelhart. Michi-Kassierer hat kurzerhand Thomas R. engagiert und der hat’s sofort zusammen mit Sohn Robin klar gemacht. Da waren zwei Baumwurzeln in der Erde. Tschüß Wurzeln, Danke Tommi – Monika kann jetzt weiter pflanzen.


Falls mal wieder eingebrochen wurde:

Wenn im Schadensfall Versicherungsansprüche geltend gemacht werden sollen, ist das Formular der Baloiser Versicherung auszufüllen. Formulare sind bei unserem Vorstand oder beim Hamburger Landesbund der Gartenfreunde unter diesem Link (www.gartenfreunde-hh.de) erhältlich.

R A T T E N P L A G E !

Immer wieder wurden in der letzten Zeit in den Parzellen der Kolonie 303 und der „Kleinen Waldecke“ deutlich vermehrt Ratten gesichtet.

Liebe Gartenfreunde,
dies ist nicht nur auf den heißen Sommer zurückzuführen. Auch unser Verhalten ist dafür verantwortlich.

Es ist unbedingt darauf zu achten, dass Essensreste, altes Vogelfutter, Reste eines Grillfestes und Ähnliches nicht im Komposthaufen entsorgt werden.

Wenn der Vereinsabfallbehälter voll ist, ist es völlig asozial Mülltüten einfach daneben abzustellen. Für die Ratten ist es zudem ein gefundenes Fressen.

Müll und Abfälle dürfen nicht außerhalb der Laube gelagert werden.

Um der Rattenplage Herr zu werden müssen wir einen Kammerjäger beauftragen. Wir dürfen es nicht selber machen.
Die Kosten für die Bekämpfung der Ratten in unserem KGV 303 durch eine Fachfirma belaufen sich auf ca. 1900 €.
Diese Ausgabe wäre rausgeworfenes Geld, wenn sich nicht jeder Pächter an die oben aufgeführten Regeln hält. Nur so lässt sich die Lebensgrundlage der Ratten einschränken und reduzieren.

Hamburg, 1. September 2018
Der Vorstand KGV 303