Aktuelles


Gaaaanz wichtiger Termin:

A B G R I L L E N !

Schon mal vormerken: Am 6. Oktober wird vor unserem Vereinshaus zum letzten Mal in diesem Jahr gegrillt.

Seid dabei, es grillen Thorsten und Kay.

Und wenn das Wetter mitspielt (heißt in diesem Fall, wenn es kalt genug ist) wird der Glühwein-Stand aufgebaut. Da kann man sich schon mal bestens auf die Vorweihnachtszeit einschießen 😛

 

 

 

 

 


T O L L E  W U R S T !

Immer wieder sonntags …

aber nur einmal im Monat

Und so geht’s vor dem Vereinshaus 
weiter: An jedem ersten Sonntag im 
Monat wird gegrillt!
Los geht’s am 5. Mai. Es bruzzelt 
Thorsten und Gaby managed den 
Tresen.
Am 2. Juni steht Kay an den 
glühenden Kohlen und Babsi macht 
den Tresen klar.
Am 7. Juli ist wieder Team Babsi 
und Kay für euch da und für den
4. August könnt ihr euch auf 
beste Betreuung durch Gaby und 
Thorsten freuen.
Der 1. September ist dann auch 
wieder vorzumerken für diejenigen, 
die Wurst und Gemeinschaft 
schätzen. Babsi und Kay werden es 
euch besorgen.
Abgrillen soll dann wohl am 
6. Oktober sein, weil die 
Saison 2019 auch leider ein 
Ende finden wird.
Apropos Wurst und Gemeinschaft: 
Es soll wohl vorgekommen sein, 
dass Leute bei Kay gegrillte 
Würste zu festgesetzter Zeit 
vorbestellt haben, bezahlten, 
in Alufolie einwickelten und 
sich dann vom Acker gemacht haben. 
Hey, Gartengemeinschaft im Verein 
geht anders. Deshalb ist eine 
Thüringer-To-Go auch nicht in der 
Speisekarte zu finden. Einen 
Parzellen-Lieferservice gibt es 
übrigens auch nicht im Verein. 
Und das ist gut so!

Information zur Umfrage zur Abwasserentsorgung
auf den Kleingartenparzellen unseres Vereins

  1. Der veröffentlichte Fragebogen für Parzellenpächter im „Gartenfreund“ vom März 2019 ist für unseren Verein nicht gültig!
  2. Wir bekommen einen separaten Fragebogen für unseren Verein vom Landesbund, da wir in einem Wasserschutzgebiet liegen.
  3. Dieser Fragebogen ist noch nicht erstellt.
  4. Wenn er uns vorliegt, kann er im Vereinshaus abgeholt werden. Informationen dazu in den Schaukästen oder auf unserer Internetseite unter „Aktuelles“.
  5. Die Abgabe dieses Fragebogen ist freiwillig.
  6. Der ausgefüllte Fragebogen ist dann an den Landesbund zu schicken. Adresse: LGH Hamburg Fuhlsbütteler Str. 790, 22337 Hamburg.
  7. Der Verein wird bei uns abgegebene Fragebögen nicht weiterleiten.
  8. Der Landesbund wird die Fragebögen auswerten.
  9. Bei Kontrollen unseres Kleingartenvereins vom Landesbund oder der Behörde BUE wird vorher der Verein informiert.

Wir werden dann über die Schaukästen und über unsere Webseite die Mitglieder über den Termin der Kontrolle und den Inhalt informieren.

Hamburg den 14. April 2019, der Vorstand



HOPFEN IST TEUER!  😥

Wie übrigens alles andere auch. Blöderweise hat das aber unliebsame Auswirkungen auf unseren gesamten Tresenbereich. Deshalb haben wir zum ersten Mal seit 15 Jahren!! die Preise erhöht. Seit dem 1. Januar 2019 kosten:

  • Selter, Kaffee 0,70 €
  • Cola, Fanta, Sprite 1 €
  • Astra/Holsten 1,20 €
  • Krombacher 1,40 €
  • Weizen 1,70 €
  • Sekt klein 2,50 €
  • Sekt groß 7,50 €

Falls mal wieder eingebrochen wurde:

Wenn im Schadensfall Versicherungsansprüche geltend gemacht werden sollen, ist das Formular der Basler Versicherung auszufüllen. Formulare sind bei unserem Vorstand oder beim Hamburger Landesbund der Gartenfreunde unter diesem Link (www.gartenfreunde-hh.de) erhältlich.

R A T T E N P L A G E !

Immer wieder wurden in der letzten Zeit in den Parzellen der Kolonie 303 und der „Kleinen Waldecke“ deutlich vermehrt Ratten gesichtet.

Liebe Gartenfreunde,
dies ist nicht nur auf den heißen Sommer zurückzuführen. Auch unser Verhalten ist dafür verantwortlich.

Es ist unbedingt darauf zu achten, dass Essensreste, altes Vogelfutter, Reste eines Grillfestes und Ähnliches nicht im Komposthaufen entsorgt werden.

Wenn der Vereinsabfallbehälter voll ist, ist es völlig asozial Mülltüten einfach daneben abzustellen. Für die Ratten ist es zudem ein gefundenes Fressen.

Müll und Abfälle dürfen nicht außerhalb der Laube gelagert werden.

Um der Rattenplage Herr zu werden müssen wir einen Kammerjäger beauftragen. Wir dürfen es nicht selber machen.
Die Kosten für die Bekämpfung der Ratten in unserem KGV 303 durch eine Fachfirma belaufen sich auf ca. 1900 €.
Diese Ausgabe wäre rausgeworfenes Geld, wenn sich nicht jeder Pächter an die oben aufgeführten Regeln hält. Nur so lässt sich die Lebensgrundlage der Ratten einschränken und reduzieren.

Hamburg, 1. September 2018
Der Vorstand KGV 303